Image

Literaturempfehlungen


Bücher

  • Brieler, P. / Grunow, P. (2021): „Ich will meinen Führerschein zurück. Erfolgreich durch die MPU – Mit praktischen Übungen“, Reinbek: Rowohlt Verlag (8. Auflage)
  • Zentgraf, M. / Brieler, P. / Weber, K. (2017): „Führerscheinentzug. Alkohol – Punkte – Drogen.“ Ratgeber zur verkehrspsychologischen Begutachtung. Mit Fragebogen zum Selbsttesten, Frankfurt/M.: Fachhochschulverlag (6. Auflage)
  • Dietze, K. / Spicker, M. (2007): „Alkohol – kein Problem?“, Weinheim: Beltz
  • Körkel, J. (Hrsg) (2010): „Rückfall muß keine Katastrophe sein. Ein Leitfaden für Abhängige und Angehörige“, Wuppertal: Blaukreuz Verlag
  • Lindenmeyer, J. (2010): „Lieber schlau als blau“ Informationen zur Entstehung und Behandlung von alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, Weinheim: Beltz PVU
  • Schiffer, E. (2010): „Warum Huckelberry Finn nicht süchtig wurde“, Weinheim: Beltz/Quadriga
  • Schneider, R. (2013): „Die Suchtfibel“, Hohengehren: Schneider Verlag – auch in Russisch
  • Zocker, H. (2006): „Anonyme Alkoholiker. Selbsthilfe gegen Sucht“, München: Beck’sche Reihe

Die Landesstellen für Suchtgefahren informieren Sie sehr gut und ausführlich:

Selbsthilfegruppen

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie zu viel und zu oft Alkohol trinken, könnte der Besuch einer Selbsthilfegruppe hierbei Klarheit verschaffen. Wer zu einer Selbsthilfegruppe geht, ist bereit, sich selbstkritisch mit seinem Trinkverhalten auseinanderzusetzen. Der will sein Leben ändern und nicht nur einen guten Eindruck beim Gutachter machen, um eine Fahrerlaubnis zu erwerben.

Folgende Zentralen informieren über Selbsthilfegruppen zum Thema SUCHT in Ihrer Nähe:

  • Anonyme Alkoholiker, (AA) Postfach 46 02 27, 80910 München, Tel.: (089) 316 43 43, www.anonyme-alkoholiker.de
  • Blaues Kreuz, Freiligrathstr. 27, 42289 Wuppertal-Barmen, Tel.: (0202) 62 10 98, www.blaues-kreuz.de
  • Deutscher Caritas Verband e.V., Referat Suchtkrankenhilfe, Karlstr. 40, 79104 Freiburg, Tel.: (0761) 20 03 69, www.caritas.de
  • Deutsche Guttempler-Orden e.V., Adenauerallee 45, 20097 Hamburg, Tel.: (040) 24 58 80, www.guttempler.de
  • Kreuzbund e.V., Jägerallee 5, 59071 Hamm, Tel.: (0 23 81) 87 97, www.kreuzbund.de, Al-Anon, Familiengruppen, Zentrale, Emilienstr. 4, 45128 Essen, Tel.: (02 01) 77 30 07, www.al-anon.de

Haben Sie Fragen?



    Kontakt


    Unsere Mitarbeiterinnen helfen Ihnen bei allen Fragen gerne weiter.
    0800 863 42 42
    info@ifs-seminare.de

    Ihre Vorteile


    Teilnahme nach Anmeldung sofort möglich

    Keine Vorauszahlung notwendig

    Keine Vertragsunterzeichnung vor Kursbeginn erforderlich

    Unser Corona-Konzept


    Wir haben umfangreiche Maßnahmen implementiert, um unsere Kurse und Seminare durchzuführen.
    Die Sicherheit und Gesundheit von Kursteilnehmer/innen und Personal haben dabei höchste Priorität.
    Alles über unser Corona-Konzept

    Das könnte Sie auch interessieren.

    Probezeit

    Besondere Aufbauseminare


    Besondere Aufbauseminare für Kraftfahrer, die während der Probezeit durch Alkohol oder Drogen aufgefallen sind. Mit dem Seminarkonzept IFT-P lernen Sie, künftig mit Suchtmitteln in verantwortlicher Weise umzugehen, um weitere Verkehrsauffälligkeiten zu vermeiden.
    Mehr erfahren

    Kraftfahreignung wiederherstellen

    Kurse nach MPU


    Kurse zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung: IFT-Kurs wegen Alkoholauffälligkeit oder GOOD-Kurs wegen Drogenauffälligkeit. Wir geben Ihnen spezielle Methoden an die Hand, um erneute Alkohol- oder Drogenfahrten zu vermeiden. So behalten Sie den Führerschein.
    Mehr erfahren

    Sperrfrist verkürzen

    Sperrfristverkürzungen


    Das Kursprogramm IFT-S ermöglicht die Verkürzung der gerichtlichen Sperrfrist für Kraftfahrer, die im Straßenverkehr erstmalig mit Alkohol im Blut aufgefallen sind. Zudem erhöht es bei der einer MPU die Erfolgsaussichten auf ein positives Gutachten.
    Mehr erfahren

    MPU

    MPU-Vorbereitungen


    Unsere Beratungen sind individuell auf Ihre Führerscheinprobleme zugeschnitten In Einzelsitzungen erarbeiten wir Ihnen, wie Sie eine MPU erfolgreich gestalten können. Das heißt: Wie und durch was können Sie bei der anstehenden MPU überzeugen?
    Mehr erfahren

    Probezeit

    Verkehrspsychologische Beratungen


    Unsere Verkehrspsychologischen Beratungen haben das Ziel, Mängel in der persönlichen Einstellung zum Straßenverkehr und im verkehrssicheren Verhalten zu erkennen – und konstruktiv zu verändern. Damit werden weitere Auffälligkeiten im Straßenverkehr vermieden.
    Mehr erfahren

    Punkte abbauen

    Fahreignungsseminare (FES)


    Ziel der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme ist es, die Zusammenhänge zwischen auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen eines regelwidrigen Fahrverhaltens zu ergründen. Die Bereitschaft zur Selbstreflexion und Verhaltensänderung wird gefördert.
    Mehr erfahren